Alexander Kiy

Alexander Kiy

Spieglein, Spieglein in der Hand

Ob Online-Kurse, Self-Assessments, videobasierte Lehrangebote, mobile Applikationen, selbst entwickelte oder kommerzielle Tools – die Fülle technischer Unterstützungsangebote ist kaum zu überblicken. Aus der Vielfalt der Fachdisziplinen, der Lehrenden und der Studierenden resultiert der Wunsch nach unterschiedlichen Unterstützungsangeboten, könnte man meinen. Doch stimmt das? Oder sind es vielmehr immer die gleichen Anforderungen, nur mit anderen Worten formuliert? Und ist die Übertragung von immer dem Gleichen auf unterschiedliche Kontexte denn überhaupt gewünscht? Ähnliche Anforderungen, ähnliche Lösungen; wo bleibt dann der Raum für Innovation?

Dabei ist die Schaffung wahrer Innovation ein exaltiertes Ziel. Viele hingegen teilen sich den „Leidensweg“, zunächst ein passendes elektronisches Unterstützungsangebot für das spezifische Lehrszenario oder das eigene Lernen zu finden, und dabei die organisatorischen Herausforderungen des Hochschulbetriebs zu meistern. Ob die gefundenen oder entwickelten Werkzeuge und Medien schließlich genutzt werden, hängt dabei gleichermaßen von den Lehrenden wie von den Lernenden ab. Insbesondere vernetzte Technologien bieten Chancen, Lehre und Lernen maßgeblich zu gestalten und neue Einblicke in die stattfindenden medienpädagogischen, soziologischen und lerntheoretischen Prozesse zu gewinnen. Dadurch neu entstehende Risiken der gläsernen Hochschulen sind aber nicht zu vernachlässigen.

Welche digitalen Unterstützungsangebote existieren zur mediengestützten Gestaltung von Bildungsangeboten? Welche Erkenntnisse lassen sich aus deren Nutzung ableiten? Was geschieht, wenn Daten über mehrere Systeme hinweg aggregiert und weiterführend analysiert werden? Der Vortrag bietet Einblicke in unterschiedliche praxisorientierte Projekte und deren digitalen Unterstützung und skizziert dabei sowohl Chancen als auch Risiken.

Kurzprofil

Alexander Kiy

Alexander Kiy ist seit 2011 Mitglied am Lehrstuhl für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen am Institut für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam. Im Rahmen des eLiS Projekts (E-Learning in Studienbereichen) befasst er sich mit der technischen Konzeption und Entwicklung von Architekturen und Softwaresystemen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in virtuellen Umgebungen und der Integration heterogener Systeme.