Die digitale Identität als ForscherIn pflegen

Lambert Heller

Workshop „Die digitale Identität als ForscherIn pflegen – zwischen ResearchGate, Academia und h-Index“

Eine Gretchenfrage zumal junger WissenschaftlerInnen lautet: Wie werde ich mit meiner Forschung im Netz gefunden? Seit vielen Jahren bieten Dienste wie ResearchGate und Academia.edu quasi „Facebook for scientists“ an – mit beachtlichem Erfolg, wie Millionen regelmäßige Benutzer zeigen. Daneben kann man mitsamt eigenen Publikationen und ergänzenden Informationen aber auch oft in Google Scholar, auf der eigenen Instituts-Website oder auch auf den Websites eines Publishers (bei dem z.B. die eigenen Dissertation erscheint) gefunden werden – ganz zu schweigen von diversen Datenbanken wie Web of Science, Scopus und Deutscher Nationalbibliothek, sowie bei hierzulande noch kaum bekannten Identifikatoren wie ORCID (Open Researcher and Contributor ID). Angesichts begrenzter Zeit und Aufmerksamkeit stellt sich irgendwann die Frage: Welches Online-Profil lohnt sich, wo ergänzen sich Informationen, und was davon lässt sich individuell beeinflussen oder automatisieren?

Im Workshop werden wir uns nicht nur praxisnahe, Disziplinen-spezifische Überlegungen zur Nutzung derartiger Dienste erarbeiten, sondern können – je nach Interesse der Teilnehmenden – auch noch etwas tiefer graben: Welche Trends in der Bewertung von Forschungsleitung – insbesondere durch  Berufungskommissionen und Drittmittel-Geber – lassen sich heute beobachten? Kann und sollte ich meinen Forschungs-Output für Indikatoren wie den h-Index optimieren? Und wie hängt das ggf. mit meiner Online-Sichtbarkeit, siehe oben, zusammen?

Kurzprofil

Lambert Heller is head of the Open Science Lab at TIB, the German National Library of Science and Technology. He gives many invited talks and keynotes each year on scholarly online practices and related stuff. He is part of both state-funded as well as non-profit initiatives dedicated to better understand the impact of the digital revolution on research, libraries and cultural heritage organizations.

More about Lambert